”Sabine
Mein Twitter Profil
Infos zu den oben stehenden Plug-Ins siehe Impressum Punkt 6.

Liebe blog-Leser,

 

das ist wirklich interessant, kaum habe ich meine Erkenntnisse über “Yoga ist mehr als nur OM” niedergeschrieben, finde ich im letzten Yoga-Vidya-Newsletter einen Bericht über Yoga im Herbst und welche anderen Yoga-Wege es noch gibt. Gerne möchte ich mit euch diesen Link teilen:

http://www.yoga-vidya.de/de/service/blog/2010/11/25/yoga-im-herbst-alltags-und-andere-yoga-wege/

 

Ich habe in den letzten Tagen viel über mein Bedürfnis mehr nach Innen zu gehen, mehr zu meditieren nachgedacht. Und mir wird immer klarer, dass dieses Bedürfnis ganz logisch ist und sicherlich bei vielen Menschen momentan stärker ausgeprägt ist.

Betrachten wir doch die Natur: die Blätter färben sich rot und gelb, die Pflanzen ziehen Ihre Säfte zurück in die Wurzeln, die Bäume in den Stamm. Dann werden die Blätter abgeworfen, die Natur trennt sich von momentan nicht notwendigem Balast und geht nach Innen.

Und genauso geht es doch auch uns Menschen. Das Bedürfnis nach Ruhe und Entschleunigung wird stärker. Seit dem 24. Oktober beeinflusst unser ganzes Tun das Sternzeichen Skorpion. Und der Skorpion fordert Wandlung, Veränderung, Transformation, Tiefe statt Oberflächlickeit, vom Außen nach Innen, Loslassen, Umbruch, Erneuerung. Wenn wir diese Prinzipien nicht in unser Leben integrieren, kann der Skorpion sehr massiv werden und uns mit Macht zu diesen Themen hinführen…

Daher sollten wir dem Bedürfnis nach mehr Ruhe und Innenschau Raum geben. Nehmt euch die Zeit und setzt euch mal wieder mit einem guten Buch auf euren Lieblingsplatz vor den Kamin, oder genießt es, gemütlich, in eine Decke gekuschelt auf dem Sofa zu liegen und den wärmenden Tee zu schlürfen oder setzt euch einfach mal bequem hin, schließt die Augen und werdet für ca. 20 Minuten ganz still.

Wenn Gedanken kommen, nehmt das einfach wahr, gebt ihnen aber keine Aufmerksamkeit sondern lasst sie wieder davonziehen. Eine große Hilfe still zu werden ist es, die ganze Aufmerksamkeit auf den tiefen Atem zu lenken. Das ganz bewusste und tiefe Ein- und Ausatmen einfach beobachten.

Und es ist wunderbar einfach mal still zu werden, die innere Stimme wieder bewusst wahrzunehmen, dem eigenen Selbst wieder näher zu kommen und dadurch die innere Kraft wieder zu spüren.

Und dann können wir spüren, dass der Herbst nicht nur grau, neblig, trüb und kalt ist, sondern mit ganz besonderen Geschenken auf uns wartet :-)

Genießt es!!

Herzliche Grüße

Sabine


Kommentieren

 
November 2017
M D M D F S S
« Nov    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  
Archive
Kategorien